Mag. Katharina Till

geb. 1981, Wien

Was mich an meiner Arbeit fasziniert

Gesundheit ist unser höchstes Gut. Unser Körper ist alles was wir haben. Ich bin selbst Sportlerin und mein Körper ist in meiner manuellen Arbeit mein wichtigstes Werkzeug. Immer wieder erkenne ich an mir selbst wie wichtig es ist, diesen einen…einzigen Körper zu pflegen, ihn zu fördern aber ihn nicht zu überfordern. Ich finde es großartig was man mit seinen Händen bewirken kann…

Die moderne Forschung und Wissenschaft zeigen uns immer wieder, wie sehr Körper und Geist miteinander verbunden sind. Wenn wir mit bestimmten körperlichen Techniken arbeiten, können wir sogar auf einer ganzheitlichen Ebene Erfolge erzielen.

Mich freuen und faszinieren immer wieder die Resultate meiner Arbeit. Wenn ich sehe und höre wie es Mensch oder Pferd nach einer Behandlung besser geht, bin ich bestätigt in dem was ich tue.

Ich bin fest davon überzeugt, dass eine vernünftige Mischung, Ergänzung und positive Zusammenarbeit aus Schul- und Komplementärmedizin bahnbrechend in Sachen Medizin und Gesunderhaltung sein können.

Warum ich mich für die Arbeit mit Mensch und Pferd entschied

Sport, Bewegung und Gesundheit begleiten mich schon mein ganzes Leben lang. Über den aktiven Pferdesport und mein Sportwissenschaftsstudium mit vielen Zusatzausbildungen bin ich zur Fitnessbetreuung für Reiter/innen gelangt. Ich gestaltete Workshops, Kurse und Personaltrainings für aktive Reiter/innen aller Disziplinen und Klassen. Nur ein/e Reiter/in der/die selbst körperlich fit ist, kann uneingeschränkt mit dem Pferd über den korrekten Sitz kommunizieren. Einseitigkeiten und Bewegungseinschränkungen des/der Reiters/in behindern und schaden auf Dauer auch dem Pferd.

Ich machte laufend Zusatzausbildungen in Richtung Gesundheit des Bewegungsapparates für Menschen (Dorn- Breuss Therapie, Kinesiotaping, Cranio-Sakral etc.) die ich anfangs v.a. für Reiter/innen anbot. Meine Reiterfitness- Behandlungen nahmen mit der Zeit auch immer mehr „Nicht- Reiter/innen“ in Anspruch. Mittlerweile ist mein Kundenstock breit durchgemischt. Seit 10 Jahren betreue ich nun erfolgreich Pferde und in den letzten 5 Jahren hat sich mein zweites Standbein in Richtung Mensch weiterentwickelt.

Warum Bioresonanz…

Die Bioresonanztherapie hat sich als hervorragender Ergänzung zu meiner bisherigen Arbeit erwiesen.
Ich musste am eigenen Leib erfahren, was es heißt chronisch krank zu sein. Schulmedizinisch hatte ich alles ausprobiert und keine Besserung war in Sicht. Über Berichte von Freunden gelangte ich zur Bioresonanz. Bereits nach wenigen Sitzungen war mein langjähriges Problem zu 90 Prozent behoben.

Bioresonanz ist eine relativ junge Therapieform die vielleicht noch ihre Zweifler hat….aber die Erfolge sprechen für sich. Wissenschaft und Forschung gelangen ständig zu neuen anfänglich unglaublichen Erkenntnissen. Pioniere wurden in der Geschichte immer belächelt.

Die Holosan Bioresoanz Technik hat mich überzeugt. Sie arbeitet mit einem objektiven (reproduzierbaren) Messverfahren. Gerade bei sogenannten „austherapierten“ Fällen konnte die Bioresonanz oft “Wunder” wirken und in der Arbeit mit Pferden ist sie eine unglaublich hilfreiche Methode, da Pferde über ihre Beschwerden leider nicht sprechen können. Nun kann ich endlich der Ursache der Probleme auf den Grund gehen und dort ansetzen wo Hilfe am nötigsten gebraucht wird.

Gute interdisziplinäre Zusammenarbeit und Respekt vor anderen Methoden

Es wäre einfältig zu glauben, dass ein Mensch oder eine Disziplin die Gesamtheit von Mensch und Tier abdecken könnte. Es gibt großartige Spezialisten auf allen Gebieten. Meiner Meinung nach kann das beste Ergebnis nur dann erzielt werden, wenn alle gut und respektvoll zusammenarbeiten. Schulmedizin und Komplementärmedizin sollten sich nicht bekämpfen wo sie einander nicht verstehen, sondern zuhören und optimal ergänzen. In der Pferdewelt wäre es wünschenswert, wenn Trainer/in, Hufschmied/e, Tierärzte/innen und Therapeuten/innen in respektvollem Umgang und Austausch miteinander sind. Neid und Abwertung bringen weder der Wissenschaft noch den Klienten/innen einen Mehrwert.

Über mich privat

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich bin Mutter von 2 Kindern und lebe mit meinem Partner in Niederösterreich. Mein körperlicher und psychischer Ausgleich für Arbeit und Alltag sind das Klettern, unser Campingbus, die Natur und die Berge. Diese Dinge bedeuten für mich mit vollem Bewusstsein bei einer Sache zu sein, zu spüren und zu genießen.

Ausbildungen

Studium

2001- 2007 Studium Sportwissenschaften, Fächerkombination Rekreation Prävention, Wien (Abschluss Magistra der Sportwissenschaften)

2007-2009 Pferdephysiotherapieausbildung (private Akademie: ÖGPPT)

Fort- und Ausbildungen

2002 Ausbildung zum Aerobic- und Fitnessinstructor (USI Wien)

2003 Ausbildung zum Tae- Bo Instructor (USI Wien)

2003 Ausbildung zum Rettungsschwimmlehrer (UNI Wien)

2004 Ausbildung zum Nordic- Walking Instructor (Sportunion Österreich)

2006 Ausbildung zum Hip- Hop Lehrer/in (USI Wien)

2007 Ausbildung zum Pilates- Professional Instructor (Sportunion Österreich)

2008 Uniqa Vital Coach & Vital Truck

2009 Übungsleiter Reiten (FENA, Weikersdorf)

2012 Kinesiotaping am Pferd und Mensch Teil 1+2 (Schildbachhof)

2012 Dorn Breuss Behandlung am Pferd und Menschen (Schildbachhof)

2014 Lifewave Ausbildung (Wien, Akkupunkturpflaster)

2015 Übungsleiter Klettern (Alpenverein Akademie): Weyer, 4.3.-8.3.2015

2015/2016 Ausbildung: Craniosacral Therapie am Menschen : Nikolaos Akranidis

2015/2016 Instructor für Sportklettern Breitensport: BSPA Graz

2016 Cranio Sakrale Praktik („Baby, Kinder, Jugendliche, Schwangere“) Medical Health Akademy

2017-2019 Ausbildung Bioresonanztherapie: HOLOSAN® Bioresonanz Akademie (BRGOE)