So profitiert Ihr Pferd von der manuellen Pferdefitnessbehandlung

Unsere Pferde sind Partner und Leistungssportler. Sie tragen uns, bestreiten Wettkämpfe mit uns und erbringen großartige Leistungen.

Doch so wie wir Menschen, haben auch sie ihre Schwachstellen. Ein schwacher Rücken, Verspannungen, ein Trauma, Stress oder Probleme im Bewegungsapparat können die Balance des Pferdes ins Schwanken bringen. Somit ist es nur logisch, dass auch Pferde von manuellen Behandlungen profitieren.

Und nicht nur das Pferd, sondern auch sein/e Reiter/in hat dadurch einen Nutzen! Denn nur ein gesundes Pferd, das sich frei von Verspannungen bewegen kann, wird lange seine Leistung erbringen und dem/der Reiter/in ein gutes Gefühl im Sattel geben.

Die Pferdefitnessbehandlung wird Ihr Pferd unterstützen. Es gibt so viele Faktoren in Training, Zucht oder Haltung die sich negativ auf die Bewegung des Pferdes auswirken können. Durch die entsprechende manuelle Behandlung können Sie Ihr Pferd ganzheitlich fördern und profitieren als Reiter/in gleich selbst davon. Durch eine Vielzahl verschiedener Ursachen kann die Funktion des Bewegungsapparates des Pferdes eingeschränkt sein. Funktionseinschränkungen zeigen sich in leichten Fehlstellungen oder Fehlhaltungen genauso wie bei starken Lahmheiten oder in der völligen Unfähigkeit , bestimmte Bewegungen auszuführen zu können. Die folgende Liste zeigt nur eine kleine Auswahl möglicher Anzeichen, die für eine Pferdefitnessbetreuung sprechen:

  • Fehlstellungen, Fehlhaltungen
  • Headshaking
  • Schmerzanzeichen nach erbrachter Leistung
  • Muskelprobleme
  • Rückenprobleme (z.B. Kissing Spines)
  • bekannte Sehnen-, Band- und Nervenverletzungen
  • Widersetzlichkeiten beim Putzen, Satteln, Hufe auskratzen
  • Satteldruck, Sattel/Gurtenzwang
  • akuter oder chronischer Leistungsabfall
  • Schiefstellung-, haltung von Kopf, Hals und/oder Schweif
  • Verweigerungen am Hindernis
  • Widersetzlichkeiten beim Reiten, Longieren und Springen
  • Probleme beim Rückwärtstreten, Angaloppieren und bei Seitengängen
  • Taktfehler, Zungenfehler, Zähneknirschen
  • Arthrose
  • Trageerschöpfung uvm.

Am besten lässt man es gar nicht erst zu Problemen kommen und nutzt die Pferdefitnessbetreuung präventiv.

  • Sport – und Turnierbetreuung
  • Wohlfühlbehandlungen
  • Stressabbau

Pferdemassage

Die Massage gilt als eine der ältesten Therapieformen mit vielfältigen Wirkungsweisen.

Anwendungsmöglichkeiten und Wirkung:

  • Muskelverhärtungen und Verspannungen, Tendopathien
  • Faszienverklebungen
  • Schmerzpunkte
  • Durchblutungssteigerung, Abtransport von Schlackenstoffen, Verbesserung des Stoffwechsels,…
  • Verbesserung von Leistungs und Beweglichkeit
  • Muskelatrophien
  • Arthrose
  • Entspannung, Stresszustände, Übermüdung
  • Schnelle Regeneration z.B. nach Turnieren oder Training
  • Steigerung des Wohlbefindens

Mobilisation und Dehnübungen

Zur passiven Mobilisation zählen Übungen welche die Dehnungsfähigkeit von Muskeln, Sehnen und Bändern erhöhen. Ziel ist es den Körper des Pferdes zu einer natürlich ausbalancierten Haltung zu verhelfen bzw. diese zu fördern. Nur ein ausbalanciertes Pferd belastet seine Gelenke optimal und kann seine Muskulatur mit dem größtmöglichen Ausmaß an Elastizität nutzen. Durch Beugen, Dehnen oder Kreisen wird die Flexibilität des Körpers sowie Gelenkschmierung, Atmung und Entspannung des Nervensystems gefördert. Beim Dehnen wird die Elastizität der Weichteile (Muskel, Sehnen und Bänder) erhöht. Außerdem wird die Durchblutung des Gewebes durch regelmäßiges Dehnen gesteigert und auch die Beweglichkeit sowie Flexibilität der Gelenke gefördert.

Anwendungsmöglichkeiten und Wirkung:

  • Geschmeidigkeit und Beweglichkeitsverbesserung (Bewegungsamplitude optimieren)
  • Gesundheitsvorsorge (höhere Leistungsfähigkeit, bessere Koordination, senken des Verletzungsrisikos, Entlastung)
  • Verkürzte oder verspannte Muskultur
  • Optimierung von Kapsel und Bänder

Lymphdrainage

Das Lymphsystem zählt zu den wichtigsten Entgiftungsmechanismen im Organismus. Ähnlich wie das Blutgefäßsystem oder das Nervensystem durchzieht es unseren Körper. Die Lymphflüssigkeit transportiert Abwehrstoffe und Zellbausteine und ist auch maßgeblich an der Entgiftung des Körpers beteiligt. Das Lymphsystem ist ein Teil des Immunsystems und auf den Transport von Wasser, Eiweißen, Fetten, Zellen, und körperfremde Substanzen spezialisiert. Die Manuelle Lymphdrainage beeinflusst die Funktion des Lymphsystems positiv und wirkt sanft gegen Schwellungen. Die Manuelle Lymphdrainage (ML) ist eine sanfte Massagetechnik, die den Lymphfluss anregt. Zusätzlich kommt es durch Stimulation freier Nervenenden zur Entspannung und Steigerung des Wohlbefindens.

Anwendungsmöglichkeiten und Wirkung:

  • Lymphstau, Schwellung, Stauung
  • Entspannung, Stressabbau
  • Entschlackung, Entgiftung
  • Wettkampf/Sportbetreuung: schnellere Abtransport von Schlackenstoffen, raschere Muskelregeneration

Kinesiotaping

Anwendungsmöglichkeiten und Wirkung:

  • Schmerzlinderung
  • Muskuläres Ungleichgewicht (Haltungs-und Bewegungsschwächen, …)
  • Muskelüberlastung, Muskelverspannungen, Muskelhypotonie, Faszienverklebungen, Nervenschmerz
  • Bänderproblematiken, Sehnenverletzungen, Gelenkinstabilität
  • Ödeme, Stauungssymptome
  • Unterstützung der Körpermechanik
  • Optimieren von Bewegungen
  • Viszerale und vaskuläre Unterstützung
  • Unterstützung anderer Therapieverfahren (Osteopathie, Chiropraktik, Physiotherapie, …)

HINWEIS:Die Tiermassage ist kein Ersatz für eine veterinärmedizinische Behandlung. Die Tiermassage wird grundsätzlich am gesunden Pferd durchgeführt. Medizinische und therapeutische Handlungen sind dem/der Veterinärmediziner/in vorbehalten.